Warum mitmachen?

Du fragst Dich warum es überhaupt etwas bringt, wenn Du Dich in Deinem privaten Alltag verantwortungsbewusst gegenüber der Umwelt verhältst? Diese Fakten haben uns überzeugt:

Die privaten Haushalte in Deutschland verursachen knapp 15% der CO2 Emissionen in Deutschland. Das ist jedenfalls das, was man in den meisten Grafiken und Statistiken liest. Das allein ist ja schonmal gar nicht so wenig. Wir sprechen hier immerhin von ca. 213 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr. Dies sind jedoch nur die sogenannten direkten Emissionen, die in unseren Häusern „entstehen“. Darunter fällt z.B. privater Verkehr, Heizung und Warmwasser.

Aber ein viel größerer Block CO2 Emissionen fehlt in dieser Rechnung: Unser Konsum!

Zwar entstehen die Emissionen unseres Konsums in der Produktionshalle, der Verbrennungsanlage oder im Schwimmbad, aber wir konsumieren diese Güter und Dienstleistungen. Für uns werden sie erst produziert!

Die CO2 Emissionen, die durch unseren privaten Konsum entstehen, nennen sich indirekte Emissionen, da wir sie nicht direkt erzeugen, aber indirekt durch unsere Nachfrage für ihr Entstehen verantwortlich sind. Wenn man direkte und indirekte Emissionen zusammenrechnet, sind die privaten Haushalte für 43% aller CO2 Emissionen in Deutschland verantwortlich. Damit sind wir die größte Emissionsquelle in Deutschland!

Wir können also auf jeden Fall etwas tun! Zum einen durch die Reduktion der direkten CO2 Emissionen durch Heizung und privaten Verkehr. Aber auch durch das, was wir im Supermarkt oder Kleidungsgeschäft täglich kaufen. Denn wenn wir als Verbraucher mehr Nachfrage für emissionsarme Produkte schaffen, werden die Unternehmen ihr Angebot anpassen. Durch unser privates Konsumverhalten können wir gerade als große Gruppe eine riesige Signalwirkung für Unternehmen und auch die Politik sein.

Also melde Dich an und erlebe mit uns zusammen 4 Wochen lang Nachhaltigkeit im Alltag. Wir freuen uns auf Dich!

Quelle: „Umweltökonomische Gesamtrechnung – direkte und indirekte CO2-Emissionen in Deutschland 2010-2015“; statistisches Bundesamt