Woche 3: Abfall – 28.10. bis 03.11.

Challenge A: Eigene Beutel

Im Supermarkt, an der Kasse, auf dem Markt, beim Bäcker, in Shops – überall gibt es Beutel, Tüten und Taschen kostenlos oder für ein paar Cents dazu. Alles wird eingepackt und oft landen sie nach dem Einkauf im Müll oder häufen sich im Rümpelschrank an. Wie gut kannst Du darauf verzichten? Versuche eine Woche lang, auf keine neuen Tüten, Taschen oder Beutel zurückzugreifen!

Tipps & Tricks:

  • Es gibt Mehrzweckbeutel (auch wasserabweisend), die super leicht und faltbar sind. Immer einen solchen im Rucksack oder in der Jacke zu tragen ist nur wenig Last, aber bei spontanen Einkäufen eine wirkliche Hilfe.
  • In Supermärkten können auch Kartons, die sowieso für das Altpapier bestimmt sind, als Tragehilfe genutzt werden.

Bonus-Challenge: Bringe an Deinem Briefkasten einen Hinweis mit der Aufschrift „Bitte keine Werbung“ an. Diese ist nämlich teilweise in Plastik verpackt und landet in vielen Haushalten ungelesen im Müll. Zu Zeiten des Internets sind Angebote auch online verfügbar, wenn man dennoch up-to-date bleiben möchte.

Dein Infomaterial zum Download (für A und B gemeinsam): Info-Woche 3-Challenge A und B

Challenge B: Ein Karton voll Plastikmüll

Schätze die Menge des von Dir angesammelten Plastikmülls pro Woche ein. Glaubst Du, dass ein Schuhkarton dafür ausreichen würde? Gib der Vorstellung eine Chance, suche einen alten Karton heraus und leg los; sammle eine Woche lang Deinen Plastikmüll darin und beobachte Deinen Verbrauch.

Tipps & Tricks:

  • Auch der Plastikmüll von unterwegs, sei es ein Schokoriegelpapier oder eine Kuchenfolie, zählen dazu und sollten daher mitgenommen und zuhause in den Karton geworfen werden.
  • Wasche Dosen und Becher aus und lasse sie gut trocknen, bevor Du sie wegwirfst. So kommen weniger schnell Fliegen oder Bakterien an den Müll und zusätzlich trennst Du den Müll deutlicher.
  • Zu einfach? Dann versuch Dich an einem Marmeladenglas voll Plastikmüll!

Bonus-Challenge: Die Speisekammer wird immer voller und die hintersten Sachen werden nicht gesehen, vergessen und das tatsächliche Verfallsdatum rückt immer näher. Oft können Dinge auch nach dem angegebenen Verfallsdatum noch verzehrt werden, aber natürlich auch nicht bis in die Unendlichkeit. Versuche in dieser Woche einige Reste aufzubrauchen.

Dein Infomaterial: siehe Infomaterial für Challenge A!

Zuletzt zu unserem Mittwochabend in Hamburg:

30.10., 18:30 Uhr, in der Julius-Vosseler Straße 193, 22527 Hamburg

– fällt mangels Anmeldungen diese Woche aus! Nächste Woche freuen wir uns auf euch! –

Diesen Mittwoch laden wir euch wieder in die Lenz Siedlung ein, um in gemütlicher Atmosphäre über das Thema der Woche zureden, nämlich Müll, bzw dessen Vermeidung. Passend dazu möchten wir mit Euch Reste verwerten und veranstalten daher ein Abendbrot. Bringt einfach Reste und Lebensmittel, die bei euch schon seit Ewigkeiten ganz hinten im Regal stehen mit und lasst uns gemeinsam etwas Leckeres daraus zaubern. Falls du die (Bonus-)Challenge so gut gemeistert hast, und keine Reste zuhause hast, kannst du natürlich trotzdem gerne vorbei kommen und mitessen. Wir freuen uns auf leckere Überraschungen und einen interessanten Austausch. Zusätzlich möchten wir auch über Angebote wie Foodsharing, andere Apps und Zero Waste reden.

Die Veranstaltung ist entgeltfrei. Als gemeinnütziger und rein ehrenamtlicher Verein freuen wir uns dennoch über eine kleine Spende.
Wenn Du Zeit und Lust auf das Event hast, melde Dich bitte an, indem Du Dich in diesen Doodle einträgst: https://doodle.com/poll/twynwp45s7pgdvim. Die Anmeldung dient allein der Einschätzung der Teilnehmer*innenzahl.